Ausstellungen

Von Museum Judengasse   Gegen den Strom   Gegen den Strom   Juden. Geld. Eine Vorstellung   Juden. Geld. Eine Vorstellung  
    2017
  • Kuratierung der Ausstellung Ich bin als Rebell geboren. Ilse Schneider Lengyel – Fotografin, Kunsthistorikerin, Ethnologin, Dichterin …. und die Gruppe 47. Kulturfestival september-phase anlässlich des 70. Gründungsjubiläums der Gruppe 47 am Bannwaldsee in Schwangau. Auftraggeberin: Gemeinde Schwangau. Ort: Schwangau, 6. bis 30. September 2017.

  • 2013
  • Juden. Geld. Eine Vorstellung. Wissenschaftliche Mitarbeit und Katalogredaktion. Auftraggeber: Jüdisches Museum Frankfurt am Main (25. April bis 6. Oktober 2013).

  • 2012
  • Gegen den Strom. Solidarität und Hilfe für verfolgte Juden in Frankfurt und Hessen. Kuratorin:
    Heike Drummer. Auftraggeber: Jüdisches Museum Frankfurt am Main (8. Mai bis 14. Oktober 2012).
    Die Ausstellung wurde am 27. Januar 2013 von der Leuphana Universität Lüneburg mit dem Hosenfeld/Szpilman-Gedenkpreis ausgezeichnet.

  • 2010/11
  • Projekt Neue Dauerausstellung im Jüdischen Museum / Mitarbeit an der Abteilung 1890 bis 1945.
    Auftraggeber: Jüdisches Museum Frankfurt am Main.

  • 1994
  • FFM 1200. Traditionen und Perspektiven einer Stadt (Ausstellungsbereich: „Stadt des deutschen Handwerks“).
    Auftraggeber: Stadt Frankfurt am Main.

  • 1988-1992
  • Mitarbeit an der Konzeption und Realisation des Museums Judengasse – Dependance des Jüdischen Museums (Abteilung „Von der Judengasse zum Börneplatz“, Recherchen zum Bau des historischen Modells „Östliche Innenstadt 1860“).
    Auftraggeber: Jüdisches Museum Frankfurt am Main.