Projekte zeitsprung. Kontor für Geschichte

Projekte, realisiert ab 1. Februar 1995 von Heike Drummer und Jutta Zwilling für zeitsprung. Kontor für Geschichte / Drummer + Zwilling GbR. Die Gesellschaft wurde zum 31. Dezember 2011 beendet.


Ausstellungen

Kuratorinnen: Heike Drummer und Jutta Zwilling

    2009
  • Von Börne zu Reich-Ranicki. Juden und Publizistik in Frankfurt auf dem Weg in die Moderne.
    Auftraggeber: Jüdisches Museum Frankfurt am Main

  • Hoffmanns LebensWeg im Rahmen des „Heinrich-Hoffmann-Sommers 2009“.
    Auftraggeber: Kulturamt Frankfurt am Main

  • 2008
  • „Das Private ist politisch“. Der Verein Frauen helfen Frauen e. V. Rückschau – Gegenwart – Perspektiven.
    Auftraggeber: Verein Frauen helfen Frauen e. V., Frankfurt am Main

  • Virtuelles Haus der Geschichte Hessens / Machbarkeitsstudie
    Auftraggeber: Hessische Staatskanzlei

  • 2005
  • Hessen – Eine starke Geschichte. 60 Begegnungen mit unserem Land.
    Auftraggeber: Hessisches Hauptstaatsarchiv Wiesbaden

  • „Und keiner hat für uns Kaddisch gesagt …“. Deportationen aus Frankfurt am Main 1941 bis 1945.
    Auftraggeber: Jüdisches Museum Frankfurt am Main

  • „Wir haben bis zuletzt ausgehalten“. Opfer der Städtischen Bühnen Frankfurt am Main während der NS-Zeit.
    Auftraggeber: Städtische Bühnen Frankfurt am Main GmbH

  • 2001
  • Von der Grüneburg zum Campus Westend. Die Geschichte des IG Farben-Hauses (Dauerausstellung).
    Auftraggeber: Goethe-Universität Frankfurt am Main

  • 1997
  • Wir geben Ihnen Raum. 75 Jahre Nassauische Heimstätte.
    Auftraggeber: Nassauische Heimstätte, Frankfurt am Main

  • 1995
  • 1945 bis 1965. Eine Zeitreise durch Hessen.
    Auftraggeber: Hessische Staatskanzlei, Wiesbaden

Publikationen | Findmittel / Lexika

Autorinnen: Heike Drummer und Jutta Zwilling

  • Datenbank Gedenkstätte Neuer Börneplatz. Jüdisches Museum Frankfurt am Main 1995-2005.

  • Repertorium zum Bestand des Verbandes für Freiheit und Menschenwürde e. V. Frankfurt am Main 1999.


Publikationen | Frankfurt am Main

Autorinnen: Heike Drummer und Jutta Zwilling

  • „… wir haben bis zuletzt ausgehalten“. Die Städtischen Bühnen in der NS-Zeit und ihre Opfer. In: Hannes Heer u. a.: Verstummte Stimmen. Die Vertreibung der ‚Juden‘ aus der Oper 1933 bis 1945. Berlin: Metropol 2011.

  • „Die Krönung unserer eigenen Wiedergutmachungspflicht“. Die Stadt Frankfurt am Main und das Institut für Sozialforschung. In: Boll, Monika/Gross, Raphael (Hg.): Die Frankfurter Schule und Frankfurt. Eine Rückkehr nach Deutschland. Göttingen: Wallstein 2009, S. 18-29.

  • Bleibe auf Zeit. 50 Jahre Kinder- und Jugendheim Buchenrode. Ein kritischer Rückblick, Stiftung Waisenhaus (Hg.). Frankfurt am Main 2008, 84 S.

  • Von der Grüneburg zum Campus Westend. Die Geschichte des IG Farben-Hauses. Johann Wolfgang Goethe-Universität (Hg.). Frankfurt am Main 2007, 144 S.

  • Die Kaisermacher – Frankfurt am Main und die Goldene Bulle · 1356-1806. In: Mitteilungen. Journal des Hessischen Museumsverbandes 31/2006, S. 4-7.

  • Vivat! Es lebe der Kaiser! Schauplätze von Wahl und Krönung in Frankfurt am Main. Presse- und Informationsamt der Stadt Frankfurt (Hg.). Frankfurt am Main 2006, 59 S.

  • 50 Jahre Mutter-Kind-Haus. Eine Dokumentation der Jubiläumsveranstaltungen. Stiftung Waisenhaus (Hg.). Frankfurt am Main 2004, 48 S.

  • Wohnen in anderen Umständen. Ein historisches Porträt des Frankfurter Mutter-Kind-Hauses. Stiftung Waisenhaus (Hg.). Frankfurt am Main 2003, 100 S.

  • Wo Mütter mit Kindern immer Hilfe finden. In: Frankfurter Neue Presse, 13. Juni 2003.

  • Am Main: Griesheimer Ufer, Licht- und Luftbad Niederrad, Sommerhoffpark, Antwerpener Werft, Städelwerft, Nizzawerft, Schifferwerft, Fahrtorwerft, Weseler Werft, Schlachthofwerft und Gerbermühle. In: Deutsche Bank AG (Hg.), Ayşe Erkmen / Shipped Ships I. Frankfurt am Main 2001, S. 11-67.

  • Im Namen von Freiheit und Demokratie. Frankfurter Schulen und die „48er“. In: Kulturgesellschaft Frankfurt mbH (Hg.), Es muß anders werden. Frankfurter Bilder- und Lesebuch zu 1848. Frankfurt am Main 1998, S. 191-200.

  • Der Römer. Mehr als ein Rathaus. Presse- und Informationsamt der Stadt Frankfurt (Hg.). Frankfurt am Main 1998, 44 S., 2. aktualisierte Auflage 2005, 48 S.

  • Wohninseln in der Großstadt – Frankfurter Siedlungsbau in den fünfziger Jahren. In: Dieter Bartetzko (Hg.), Sprung in die Moderne. Frankfurt am Main: Campus 1994, S. 122-135.

  • Ein europäisches Zentrum. In: Lothar Gall (Hg.), FFM 1200 – Traditionen und Perspektiven einer Stadt. Sigmaringen: Thorbecke 1994, S. 341-377.

  • „Einzug der Moderne“, „Unterm Hakenkreuz – Frankfurt im Nationalsozialismus", „Trümmerbahn und Wirtschaftswunder – Wiederaufbau" und „Ein Hoch auf die Skyline“. In: Journal Frankfurt. 1200 Jahre Frankfurt. Die Geschichtsillustrierte zum Jubiläum (Sonderheft). Frankfurt am Main 1994, S. 58-99.

Publikationen | Geschichte des Judentums

Autorinnen: Heike Drummer und Jutta Zwilling

  • Von Börne zu Reich-Ranicki. Juden und Publizistik in Frankfurt am Main auf dem Weg in die Moderne. Jüdisches Museum Frankfurt (Hg.). Frankfurt am Main 2009.

  • Das andere Gedächtnis der Stadt Frankfurt am Main – Die Datenbank Gedenkstätte Neuer Börneplatz. In: „Und keiner hat für uns Kaddisch gesagt ...“ Deportationen aus Frankfurt am Main 1941 bis 1945, Jüdisches Museum Frankfurt (Hg.). Frankfurt am Main: Stroemfeld 2005, S. 485-501.

  • Katalogteil. In: „Und keiner hat für uns Kaddisch gesagt ...“ Deportationen aus Frankfurt am Main 1941 bis 1945, Jüdisches Museum Frankfurt (Hg.). Frankfurt am Main: Stroemfeld 2005, S. 89-467.

  • „Ensemble der Erinnerung“ – Gedenkstätte Neuer Börneplatz, Namenfries am Alten Jüdischen Friedhof, Datenbank im Museum Judengasse (zusammen mit Georg Heuberger). In: Monica Kingreen (Hg.), „Nach der Kristallnacht“. Jüdisches Leben und antijüdische Politik in Frankfurt am Main 1938-1945. Frankfurt am Main: Campus 1999, S. 457-469.

  • Georg Heuberger, Heike Drummer und Jutta Zwilling, Nach über fünfzig Jahren verläßliche Auskunft über die Toten. Die Gedenkstätte am Neuen Börneplatz und der Namenfries am alten jüdischen Friedhof. In: Frankfurter Rundschau, 8. Mai 1996.

Publikationen | Hessen

Autorinnen: Heike Drummer und Jutta Zwilling

  • Hessen – Eine starke Geschichte. 60 Begegnungen mit unserem Land seit 1945. Hessisches Hauptstaatsarchiv (Hg.). Wiesbaden 2005, S. 8-137.

  • Die Landesvertretung. Für Hessen in Berlin. Hessische Landesvertretung (Hg.). Berlin 2002, 64 S.

  • Von der Gründung bis zum Wirtschaftswunder – Hessen 1945 bis 1965. In: Hessen wird 50. Eine Illustrierte zu Zeitgeist und Geschichte. Frankfurt am Main 1995, S. 20-34.

  • 1945-1965. Eine Zeitreise durch Hessen. Hessische Staatskanzlei (Hg.). Wiesbaden 1995 und 1996, 100 S.

Publikationen | Unternehmensgeschichte

Autorinnen: Heike Drummer und Jutta Zwilling

  • Wir geben Ihnen Raum. 90 Jahre Nassauische Heimstätte. Überarbeitete und ergänzte Neuauflage der Festschrift von 1997. Auftraggeber: Nassauische Heimstätte Wohnungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH, Frankfurt am Main 2012, 264 S.

  • Wir geben Ihnen Raum. 75 Jahre Nassauische Heimstätte. Nassauische Heimstätte (Hg.). Frankfurt am Main 1997, 216 S.

Publikationen | Biografien

Autorinnen: Heike Drummer und Jutta Zwilling

  • Elisabeth Selbert. In: Neue Deutsche Biographie, Bd. 24. München 2010.

  • Leopold Sonnemann. In: Neue Deutsche Biographie, Bd. 24. München 2010.

  • Elisabeth Selbert. Eine Biographie. In: Hessische Landesregierung (Hg.), „Ein Glücksfall für die Demokratie". Elisabeth Selbert (1896-1986). Die große Anwältin der Gleichberechtigung. Frankfurt am Main: Eichborn 1999, S. 9-160, 2. unveränderte Auflage, Wiesbaden 2008.

  • Christian Stock und der Föderalismus. 60 Jahre Eröffnung des Parlamentarischen Rates. Hessische Landesregierung (Hg.). Wiesbaden 2008.

  • Elisabeth Schwarzhaupt. Eine Biografie. In: Elisabeth Schwarzhaupt. Portrait einer streitbaren Politikerin und Christin (1901-1986). Hessische Landesregierung (Hg.). Freiburg im Breisgau: Herder 2001, S. 13-136.

  • Für Konrad Adenauer war sie der „Herr Minister“. Die erste Frau im Bundeskabinett, die Frankfurterin Elisabeth Schwarzhaupt, wäre morgen 100 Jahre alt geworden. In: Frankfurter Rundschau, 6. Januar 2001.

  • Elisabeth Selbert (1896-1986). In: Heidenreich, Bernd/Mühlhausen, Walter (Hg.): Einheit und Freiheit. Hessische Persönlichkeiten und der Weg zur Bundesrepublik Deutschland. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag 2000, S. 131-186.

  • Für die Frauen gekämpft, in der Partei ausgebootet. Warum Elisabeth Selbert weder in den Bundestag noch in das Bundesverfassungsgericht kam. In: Frankfurter Rundschau, 20. Mai 1999.

Publikationen | Diverses

Autorinnen: Heike Drummer und Jutta Zwilling

  • „Im Geist der Freiheit. Eine Topografie der KulturRegion Frankfurt RheinMain“, KulturRegion Frankfurt RheinMain (Hg.). Frankfurt am Main: Societätsverlag 2008, 336 S.

  • „Geist der Freiheit – Freiheit des Geistes“. Materialien zum Schülerwettbewerb Jugend debattiert Freiheit mit einer Einführung von Ansgar Kemmann. Gemeinnützige Hertie-Stiftung/KulturRegion Frankfurt RheinMain gGmbH (Hg.). Frankfurt am Main 2007, 114 S.

  • „Was bedeutet uns der Widerstand gegen den Nationalsozialismus heute?“ Materialien Hertie-Stiftung (Hg.). Frankfurt am Main März 2004, 61 S.

  • Vergangenheit auf Bestellung. Freiberufliche Dienstleistung rund um das Thema Geschichte. In: Margot Rühl (Hg.), Berufe für Historiker, Darmstadt: WBG 2004.

Archivbetreuung

Bearbeiterinnen: Heike Drummer und Jutta Zwilling

  • Bestand Verband für Freiheit und Menschenwürde e. V. Ordnung und Verzeichnung. Auftraggeber: Institut für Stadtgeschichte Frankfurt am Main (1999).

Recherchen

Bearbeiterinnen: Heike Drummer und Jutta Zwilling

  • Datenbank Gedenkstätte Neuer Börneplatz. Auftraggeber: Jüdisches Museum Frankfurt am Main (1996-2012).

  • Gedenktafel am Willy-Brandt-Platz zwischen den Eingängen zu Oper und Schauspiel. Recherche der Namen von Musikern, Sängern, Schauspielern, Dirigenten, Librettisten und des technischen Personals der Städtischen Bühnen, die Opfer des nationalsozialistischen Genozids geworden sind. Auftraggeber: Oper Frankfurt und Jüdisches Museum Frankfurt am Main (2005).